Boss und Tresensklaven

Der Boss

Der Jürgen arbeitete längere Zeit eigentlich nur aushilfsweise hier, doch durch einen geplatzten Deal mit dem Herrn der Unterwelt im Bezug auf seine schon vorher schwarz gewesene Seele wurde er nun von diesem zum Betreiber verdammt. Daher gingen Ende 2009 die Besitzverhältnisse des Einhorns von Oswald auf ihn über. Man kann ihn lieben, man kann ihn hassen, aber man kann ihm mit Sicherheit nicht sein großartiges Talent für ausgefallene Cocktails absprechen – keiner weiß, aus welcher fiesen Ecke er manche seiner Rezepte herausholt, aber selbst der Gurkensalat soll angeblich richtig lecker sein…
Chef von alles seit: 01.10.2009
Spitznamen: The Smiling Barkeeper, Big Boss, Saturnus

Die Thekensklaven

Paul ist so eine Marke für sich. Eigentlich ist er ein jähzorniger Berserker, aber dank Ritalin haben wir ihn soweit heruntergeholt, dass er gefahrlos hinter der Bar stehen kann, ohne regelmäßig die Einrichtung zu Kleinholz zu verarbeiten. Sein größtes Barkeeper-Talent ist indes, so zu tun, als würde er dir zuhören. Während er das aber tut, macht er Dir ganz nebenbei deine Drinks fertig und ehe du dich versiehst, bist du rundum sorglos glücklich und versorgt. Und auch wenn er noch ganz schön apfelgrün hinter den Ohren ist, kann er doch schon so Einiges erzählen.
Im Team seit: Damals gab es noch keine Zeitrechnung
Spitznamen: Guffel, Paulchen, Apfelgrün

Nachdem wir Toni eingestellt haben, ging ein gewaltiger Ruck durch die Belegschaft. Endlich wieder eine Frau im Team. Sie ist groß, laut, rotzfrech und knallbunt, aber wenn dieser quirlige Buntschopf am Wochenende hinter der Bar herum flitzt, bleibt kein Auge und keine Kehle trocken. Vorausgesetzt man begegnet ihr mit Respekt und Anstand, sonst fließt Blut.
Im Team seit: Juli 2014
Spitznamen: Bubbedi, Beedoo

Jetzt, wo er endlich das Vogelnest vom Kopf entfernt hat, können wir offiziell zugeben, dass auch Nico zu unserem Team gehört. Aktuell versucht er gerade krampfhaft, die Kunst des Cocktail mixens zu erlernen, damit er nicht bis zur Rente unser Alterskontrolldroide bleiben muss. „Personalausweis bitte!“ ist halt eine verdammt schlechte Anmache.
Im Team seit: August 2015
Spitznamen: werden gerade ausgewürfelt

Um die Frauenquote ein wenig aufzubessern, hüpft seit Sommer 2015 unser grünhaariger Kobold Bonnie hinterm Tresen rum. Auch wenn sie nicht so technikaffin ist und neben Toni ziemlich winzig aussieht, zaubert sie mit einem Lächeln auf den Lippen die Drinks. Bei garstigem Verhalten einfach ein bisschen Abstand lassen 😉
Im Team seit: Juni 2015
Spitznamen: Bonbon, Pinguin, aber-ich-mag-doch-den-Keks

Um ein paar „Arbeitsunfälle“ zu kompensieren, haben wir uns dann irgendwann den Florian #1 angelacht. Besondere Markenzeichen: Lange Haare, figurbetonte Kleidung und ein Lächeln, bei dem Du selbst zur schlimmsten Beleidigung „vielen Dank“ sagst. Hinter der Bar allerdings präsentiert er ein Talent im Umgang mit den Shakern, dass es richtig Spaß macht, ihm bei der Arbeit zuzuschauen.
Im Team seit: November 2014
Spitznamen: Flo

Als aktuell jüngsten Zuwachs – auch wenn er deutlich älter aussieht – haben wir nun gnädigerweise auch den Florian #2 in unsere Familie aufgenommen. Da wir bereits einen Flo in unserer Runde haben, haben wir ihn darauf dressiert, auf seine diversen Spitznamen zu reagieren. Er benimmt sich auf den ersten Blick wie die Vorlage zu Grumpy Cat, aber wenn man freundlich ist und immer brav bitte und danke sagt, bekommt man unter Umständen sogar was Leckeres zu trinken von ihm.
Im Team seit: April 2017
Spitznamen: Flo, Heiler, Lumpi, Flumpi, Grumpy, Fluppi

Sonstige

Wir haben nicht nur hinter der Bar „Talente“ im Einsatz. Extrem wichtig – und daher auch zu erwähnen – ist unser Wischmaster Cusi, ohne den es im Einhorn aussehen würde wie auf der Erde zur Zeit von Wall-E. Und seid versichert, eine Bar wie das Einhorn nach einem Wochenende wieder sauber zu machen, ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Wenn ihr ihn also mal am Tresen sitzen sehen solltet, seid nett zu ihm.
Im Team seit: August 2014
Spitznamen: Wischmaster, Cusiman

Zu guter Letzt sei auch noch Svenja erwähnt. Eigentlich arbeitet sie hier gar nicht, aber da sie mit dem Chef schläft, taucht sie halt doch ab und zu mal hinter der Bar auf, wenn auch nur meistens um sich ein Bier zu holen oder Jürgen knutschend von der Arbeit abzuhalten. Wie alle guten Geister im Hintergrund ist sie aber immer da, wenn Chaos droht.
Im Team seit: Eigentlich gar nicht, aber gefühlt seit November 2015
Spitznamen: Svenni, Svens, Hobbit, Nag-Nag

Der Vollständigkeit halber müssen wir auch Frank erwähnen. Hinter der Bar findet man ihn nur gelegentlich, meistens dann, wenn alle anderen, die für den Job geeignet sind, kaputt, invalide, oder gelangweilt sind. Er ist eher der Mann für alles, was irgendwie mit dem Internet zu tun hat.
Spitznamen: 42, Webschnepfe


(Disclaimer: Liebe Gäste, für den Fall, dass das nicht eh schon offensichtlich ist: dieses Listing ist absichtlich vollkommen überzogen und erfunden. Unser Personal ist ausnahmslos lieb, nett und kompetent)